Ursachen und Gründe


Beim Thema Altersvorsorge gehen die Menschen in Deutschland subjektiv meist von einer viel zu geringen Lebenserwartung aus. Viele Menschen denken, dass sie die Lebenserwartung ihrer Eltern und Großeltern auf ihre eigenen Situation anwenden können und verkennen, dass sich Entscheidendes geändert hat.

Ausreichende und gesunde Ernährung, gesunde Lebensweise, verbesserte Arbeitsbedingungen und vor allem eine deutlich verbesserte und weiter fortschreitende Gesundheitsversorgung bilden den Grundstein dafür, dass die Menschen in Deutschland im Durchschnitt heute deutlich älter werden als noch ihre Vorfahren. Und die Forschung versucht weiter daran zu arbeiten... link (auch wenn es nur die "Bild" ist).

Wer sich also auf einen finanziell sorgenfreien Ruhestand vorbereiten will, der muss zu aller erst seine eigene Lebenserwartung vorhersehen.

Lebenserwartung Männer

Lebenserwartung Frauen

Doch dies führt stets zu der Erkenntnis, dass bei dieser Prognose niemand eine Punktlandung schaffen wird (Selbstmord ausgenommen) und es macht deutlich, dass Altersvorsoge über Kapitalanlageprodukte ein hohes Risiko birgt. Denn in den meisten Fällen wird der Kapitalstock "eher viel zu knapp" bemessen sein. Mit anderen Worten, wer nicht "in Geld schwimmt" läuft Gefahr den Kapitalvorrat verzehrt zu haben, bevor er verstirbt.

"Ist es besser, wenn am Ende des Lebens noch etwas Kapital vorhanden ist, oder wenn am Ende des Kapitals noch etwas Leben vorhanden ist?"

Inflation und Steuern vernichten Ihre Rente


Die kalkulierten Renten werden im Laufe der Zeit durch die mögliche Inflation und die zu bezahlenden Steuern immer weniger reale Kaufkraft bringen und oftmals bis hin zu heutigem Hartz IV Niveau sinken. Die Klienten werden zu einem relativ leicht berechenbaren Zeitpunkt verarmen und ein persönliches Desaster erleben.

Nicht ausreichend kalkulierte Mehrausgaben im Alter


Darüber hinaus berücksichtigen die meisten Anleger im Vermögensaufbau nicht ausreichend den langfristig immer wieder zusätzlich bestehenden und wachsenden Kapitalbedarf.

Erhaltungsaufwand für das Eigenheim: Reparatur, Instandhaltung, neues Dach, Heizung, Fenster, Installationen, usw.
Wachsender Aufwand für Lebensqualität, Reisen, Hobbys, Golfen, usw.
Ein Auto (Mobilität, Erhaltung der Unabhängigkeit), alle 5 bis 10 Jahre
Bedarf an neuen Möbeln, Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, sonstige neue Einrichtungen
Zukünftig anfallende Zuschüsse für Kinder- und Enkelkinder
Pflege- und Gesundheitskosten.



Fordern Sie noch heute Ihre Ruhestandsbilanz an!

--->>> hier